WEEK 12
28.11.21
@
Lambeau Field
Green Bay,Wisconsin

Rams @ Packers: Revanche incoming?

Einleitung
Welcome Back aus der Bye-Week. Es wird wieder Zeit, aufzuwachen und den Endspurt in Richtung Playoffs einzuleiten. Die Rams sind zu Gast bei den Packers. Ein Rematch zur Playoff-Partie aus dem letzten Jahr. Beide Teams mussten zuletzt eine Niederlage hinnehmen und sind hoch motiviert, die nächsten Spiele zur NFC-Krone zu gewinnen. Die Temperatur in Green Bay beim Spiel soll bei ca. zwei Grad liegen. Ein kalter Abstecher für die Mannschaft aus dem sonnigen Los Angeles. Aber davon darf man sich nicht aus dem Konzept bringen lassen. Um den first Seed in der NFC zu bekommen muss man zwangsläufig auch an den Packers vorbei. Vor Ort werden sich bekannte Gesichter treffen. HC Matt LaFleur und first year DC Joe Barry kennen die Rams nur zu gut. Die Rams haben aber einen Vorteil. Nicht mehr Jared Goff steht under Center, sondern Matthew Stafford. Kann er den Unterschied machen?

Kickoff im Lambeau Field ist am Sonntag um 22:35 Uhr deutscher Zeit. Übertragen wird das Match in den USA durch FOX. In Deutschland könnt Ihr das Spiel im FreeTV über Pro7Maxx, im Gamepass oder über DAZN bei ENDZ schauen.

Über die Green Bay Packers:

Division: NFC North
Record: 8-3
Standing: 1st
Key Players: QB Aaron Rodgers, WR Davante Adams, RB Aaron Jones, LB De’Vondre Campbell

Die NFC North unterteilt sich in zwei Lager. Im oberen Lager stehen die Packers mit 8-3 Siegen. Dahinter folgen mit etwas Abstand die Vikings mit 5-5. Im unteren Lager haben wir die Bears mit 3-7 und die abgeschlagenen Lions mit 0-10-1. Die Vikings sind eher eine Wundertüte und die beiden letzten Teams sind keine Bedrohung für die Packers. Natürlich wird hier um den first Seed in der NFC West gespielt und die Packers wollen nach der letzten Niederlage, wieder den richtigen Weg einschlagen. Und die Chancen stehen nicht schlecht. Die genannten Key Players sind nur eine sehr grobe Auswahl, da der Kader der Packers extrem gut besetzt ist. Jedoch haben die Packers mit Ausfällen zu kämpfen und die Bye-Week hat das Team erst nach dem Spiel am Sonntag.

Offense

Die Offense der Packers ist trotz Verletzung sehr stark besetzt. Zu aller erst ist natürlich QB Aaron Rodgers zu nennen, der immer gefährlich ist, wenn er zu viel Zeit und Ruhe bekommt. Es ist besser, ihm so wenig Zeit wie möglich zu geben. Dies bedeutet, dass die Rams mehr Zeit mit dem Ball verbringen müssen als in den letzten beiden Spielen. Rodgers hat ein durchschnittliches QB-Rating von 106.6. Man darf aber nicht außer Acht lassen, dass das erste Spiel der Saison diesen Wert nach unten zieht, da er damals ein unüblich schwaches Rating von 36.8 hatte. Er leidet gerade an einem gebrochenen Zeh. Nach dem Saisonaus von TE Robert Tonyan folgten nun auch noch RB Aaron Jones und WR Allen Lazard. Dies bedeutet, dass RB A.J. Dillon, TE Josiah Deguara, der gegen die Vikings schon ein gutes Spiel hatte, und WR Equanimeous St. Brown nachrücken müssen. Allesamt Spieler, die bei weitem aber nicht als zweite Garde angesehen werden dürfen. Auch RB Aaron Jones, der letztes Spiel fehlte, OT David Bakhtiari und LB Rashan Gary könnten gegen die Rams ausfallen.
Die Packers Offense hat laut Pro Football Reference die zweitbeste Droprate. Nur die Seahawks sind besser. Das gesamte Team hatte bisher nur neun Drops. Auch bei den Yards after Catch (YAC) sind die Packers gut dabei. Der Wert liegt bei 6.2.
Laut PFF liegen die Packers bei den erzielten Punkten auf Platz 15. Die Offense im Gesamten ranked auf Platz 12. Die Rams hingegen liegen bei PFF bei den erzielten Punkten auf Platz 10, die gesamte Offense ist auf Platz 4.

Defense

DC Joe Barry ist ein Altbekannter und hat die Defense der Packers sehr gut eingestellt. Die letzten Spiele gegen die Cardinals, Chiefs und Seahwaks waren durchweg sehr gut. Das Passer Rating gegen Green Bay lag in den drei Spielen bei 59.7 und einer completion Rate von 56.4. Die Seehawks wurden gar bei null Punkten gehalten: Shutout! Im letzten Spiel gegen die Vikings konnten die Packers keine so gute Antwort parat halten. Das Passer Rating von QB Kirk Cousins lag bei 128.4. Er warf für 341 Yards und drei Touchdowns. Hier darf man gespannt sein, wie Barry seine Defense gegen die Rams Offense einstellen wird. Durch die Verpflichtung von WR Odell Beckham Junior und der ohnehin schon starken Offense haben die Rams ein enormes Potenzial, das Feld in die Breite zu ziehen und dementsprechend durch die Luft zu attackieren. Erleben wir ein Spiel von Matthew Stafford wie von Kirk Cousins?
Man kann schon sagen, dass die Defense die Offense trägt. Und das obwohl mit Passrusher Za’Darius Smith und CB Jaire Alexander zwei wichtige Säulen fehlen. Die Packers haben mit eine der besten Defenses der NFL.

Injury Report

Wichtige Matchups

Rams Running Game vs. Packers Defensive Line
Nach den letzten zwei Spielen und dem „pass happy“ Gameplan hoffen nun alle, das die Rams eine etwas andere Strategie auffahren. Es geht nicht darum den Ball, komme was wolle, zu laufen, sondern das der Gameplan etwas ausgefallener und abwechslungsreicher gestaltet wird. Das Run Game darf nicht zur Seltenheit werden. Die Packers Defensive Line ist eher schlecht als recht in die Saison gestartet, konnte sich aber über die Wochen hinweg verbessern und steigern. Im letzten Spiel gegen die Vikings konnte die Defense RB Dalvin Cook bei nur 3.9 Yards per Carry halten. Die Rams haben gute Runningbacks im Roster und es heißt nicht, dass auch die Packers automatisch das Laufspiel unterbinden können. RB Darrell Henderson und RB Sony Michel werden die Wege durch die Defensive finden und ordentlich Yards machen, wenn der Gameplan von HC Sean McVay stimmt.

CB Jalen Ramsey vs. WR Davante Adams
Passt DC Raheem Morris den Gameplan in der Bye-Week an und lässt CB Jalen Ramsey nun doch immer den stärksten WR decken? Dies wäre ein extrem gutes Matchup und ein Fest für alle footballverliebten Fans.

Rams Offense vs. Packers Defense
Das Matchup von HC Sean McVay und DC Joe Barry wird sehr interessant. Beide kenne sich quasi in und auswendig. Hier bekommt der Slogan „Schach auf grünem Rasen“ wieder eine ganz neue Bedeutung. Hoffen wir auf ein spannenden Schlagabtausch mit entsprechenden Adjustments. Auch der Faktor WR Odell Beckham Junior wird wichtig und man wird sehen wie er sich, auch durch die Bye-Week, in das Teamgefüge integriert hat und er mit der Offense harmoniert.

Fazit

Das Spiel wird zeigen, wie es in dieser Saison weiter geht. Die Rams allgemein und besonders die Offense und Special Teams haben in den letzten beiden Spielen unterperformt und müssen nun das Ruder rumreißen. Ein besseres Spiel als gegen die Packers kann es im Moment nicht geben. Es wird sich zeigen ob die Rams zur alten Stärke zurückfinden und den Weg Richtung 1st Seed einschlagen können. Optimistisch kann man als Fan aber sein, haben die Rams doch eines der besten Teams der NFL und mit Edge Rusher Von Miller und WR Odell Beckham Junior zwei weitere Topspieler in ihren Reihen, die auf dem Weg definitiv helfen werden.